Öffentliches Vortragsprogramm der Abteilung Kunstgeschichte

15. Dezember 2021 · Abendvortrag
Wege durch Rom. Raumpraktiken und Wissensordnungen in Romführern der Frühen Neuzeit
Dr. Lisa Roemer (Mainz)

 

20. Januar 2022 · Jahresvortrag des IKM
Streifzüge über Raffaels Parnass

Prof. Dr. Arnold Nesselrath (Rom)

(Der Vortrag von Herrn Nesselrath muss pandemiebedingt aufs Sommersemester verschoben werden)

 

26. Januar 2022 · Abendvortrag
Künstlerische Arbeit zwischen Hand, Kopf und Maschine: Produktionsszenarien von Glaskunst um 1900
Dr. Léa Kuhn (München)

 

02. Februar 2022 · Abschlussvortrag
Künstler und ihre Fälschungen – ein spezielles Verhältnis
Hubertus Butin (Berlin)

Veranstaltet von den Freunden des Phoenix e.V. und dem Institut für Kunstgeschichte und Musikwissenschaft

 

08. Februar 2022 · Soirée impromptu

 

Alle Veranstaltungen finden in hybrider Form um 18 Uhr c.t. im Hörsaal 02.521 des Georg-Forster-Gebäudes sowie als Live-Stream (Teams) statt. Anmeldung für den Live-Stream an kunstgeschichte@uni-mainz.de.

Das Vortragsprogramm ist hier zum Download verfügbar


Feierliche Semestereröffnung

Mittwoch, 20. Oktober 2021, 18 Uhr c.t., im Hörsaal 02.521, Georg Forster-Gebäude:

Wir freuen uns, Sie persönlich begrüßen zu dürfen und über den Verlauf des Wintersemesters 2021/22 zu informieren. Darüber hinaus wird die Verleihung des Phoenix-Preises für die besten Seminarreferate stattfinden.

Bitte beachten Sie, dass für die Veranstaltung in Präsenz die 3G-Regel gilt.

Die Semestereröffnung soll ebenfalls als Live-Stream abgeboten werden, weitere Informationen werden am 20.10. bekanntgegeben.

Wir freuen uns außerdem darauf, mit Ihnen auf das neue Semester anzustoßen. Als Abschluss der Semestereröffnung und nach dem Weinempfang ist ein Besuch der Ausstellung „Wissen schafft Raum. Aspekte internationaler Architektur auf dem Mainzer Gutenberg-Campus“ in der roten Infobox geplant, die noch bis zum 22.10. zu sehen sein wird.


Digitale Ringvorlesung: UNTERWEGS Mobilität und Reisen in der Kunst(geschichte) der Frühen Neuzeit

organisiert von Prof. Dr. Henry Keazor (Universität Heidelberg) und Prof. Dr. Anna Schreurs-Morét (Universität Freiburg)

Mit der digitalen Ringvorlesung „Unterwegs - Mobilität und Reisen in der Kunst(geschichte) der Frühen Neuzeit“ soll ein Gegenbild entworfen werden zu der Welt, wie wir sie in den zurückliegenden Monaten – unter den Bedingungen der Corona-Pandemie – erleben mussten. Dabei ist das Themenspektrum des „Reisens“ bewusst weit gesteckt. In den Beiträgen der eingeladenen WissenschaftlerInnen sollen Beispiele thematisiert werden, in denen das Unterwegssein besonders herausgestellt und inszeniert wird. Über die Fokussierung auf solche Werke kann in den einzelnen Beiträgen der Frage nachgegangen werden, welche Bedeutung der Reise im Leben und Werk des jeweiligen Künstlers zukam und wer wieso wie wohin reiste.

Veranstaltungsflyer

Anmeldung zur Ringvorlesung bei Herrn Reihl (mreihl@uni-mainz.de)