Hinweise zum Studium an der Abteilung Kunstgeschichte während der Coronapandemie


Exkursionsangebot

Da im WS 20/21 voraussichtlich keine Exkursionen angeboten werden können, besteht für Studierende, deren Studienabschluss ansteht, die Möglichkeit, diese Leistungspunkte durch folgende Ersatzleistungen zu erhalten:

Studierende, auf die das oben gesagte zutrifft, mögen Ideen sammeln für einen „Vor-Ort“-Termin und gleichzeitig sich geeignete Fragestellungen bzw. Aufgaben überlegen. Hierbei werden die Studierenden durch eine/n Lehrende/n der Abteilung (d.h. Herr Dr. Christian Berger, Frau Jennifer Konrad M.A., Frau PD Dr. Claudia Meier, Frau Sabine Scherzinger M.A., Frau Clara Wörsdörfer M.A. und Herr Dr. Klaus Weber) betreut. Diese Person legt Umfang und Abgabe der Ersatzleistung zusammen mit Ihnen fest. Bitte nehmen Sie per Mail Kontakt mit der/dem Lehrenden auf und setzen Sie Herrn Reihl ins cc. Dieser bestätigt, dass Sie zur obengenannten Gruppe gehören. Soweit es die aktuellen Corona-Regularien zulassen, sollten Sie sich auch in kleinen Arbeitsgruppen organisieren.


Abgabe von Hausarbeiten, Modulprüfungen, Portfolios

Hausarbeiten, Portfolios, Essays usw. sind ab dem 15. November 2020 folgendermaßen einzureichen:
(a) als pdf-Dokument (inklusive des ausgefüllten, unterschriebenen und eingescannten Formblatts) per E-Mail an mreihl@uni-mainz.de
und
(b) parallel dazu als Papierversion per Post an die/den jeweiligen Dozierende/n an die Adresse der Abteilung Kunstgeschichte:

Dozent*in xyz
Johannes Gutenberg-Universität
FB 07 - Abteilung Kunstgeschichte
Georg-Forster-Gebäude
Jakob-Welder-Weg 12
55128 Mainz

Aktueller Abgabetermin ist 31.03.2021

Die Studierenden können sich von Hausarbeiten, die als Prüfungsleistungen zu erbringen sind, im Wintersemester 2020/2021 selbständig in JOGU-StINe bis zum 18.03.2021 spätestens 23:59 Uhr abmelden. Die Abmeldung ist darüber hinaus dem/der zuständigen Lehrenden und dem Prüfungsamt (Hr. Reihl) mitzuteilen. Danach ist eine Abmeldung nicht mehr möglich bzw. eingehende Abmeldeanträge (nachweislich begründet!) werden – wie bisher – als Einzelfall geprüft und dementsprechend je nach Begründung gewährt oder abgelehnt.


Abschlussarbeiten anmelden

Aufgrund der Sicherheitsmaßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie gilt für die Anmeldung der Bachelor- oder Masterarbeit ab Sommersemester 2020 vorübergehend ein entsprechend verändertes Anmeldeverfahren. Studierende, die im Sommersemester 2020 ihre Bachelor- oder Masterarbeit anmelden möchten, lesen bitte aufmerksam dieses Informationsblatt.


Literaturbeschaffung in Zeiten von Corona

Die Universitätsbibliothek hat während des Notbetriebs geschlossen, dennoch möchten viele von Ihnen weiterhin an Ihren Seminararbeiten schreiben und benötigen dafür Literatur. Wir haben aus diesem Grund ein paar Hinweise für Sie zusammengestellt, wie Sie auch online an Forschungsliteratur kommen können. Zumindest für den einen oder anderen wichtigen Aufsatz könnte dies hilfreich und zielführend sein!


Leitfaden für das wissenschaftliche Arbeiten als PDF!

Aus gegebenem Anlass können Sie den Leitfaden für das wisssenschaftliche Arbeiten jetzt auch als PDF herunterladen.


Corona-Website der Abteilung Studium und Lehre

Die Abteilung Studium und Lehre der Johannes Gutenberg-Universität hat eine laufend aktualisierte Website mit Informationen zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Studien, Lehr- und Prüfungsbetrieb eingerichtet. Bitte nehmen Sie diese unbedingt regelmäßig zur Kenntnis! Derzeit werden dort auch FAQ-Listen erarbeitet.


Wintersemester 2020/2021 startet vorerst ausschließlich digital

Für den November hat die Hochschulleitung der JGU alle Präsenzveranstaltungen abgesagt. Diese Entscheidung haben alle rheinland-pfälzischen Universitäten in Reaktion auf den gestern auf Bundesebene beschlossenen Teil-Lockdown getroffen.

Zum Semesterbeginn schreibt Prof. Dr. Gregor Wedekind, geschäftsführender Leiter der Abteilung Kunstgeschichte:

"Unser Vorhaben, dieses Semester mehr Lehrveranstaltungen in Präsenz zu gewährleisten, wurde von der Entwicklung der Pandemie in den letzten beiden Wochen mehr oder weniger zertrümmert und lässt sich zunächst nicht verwirklichen. Galt für das bevorstehende „hybride“ Semester bis vor kurzem noch die Parole „So viel Präsenz wie möglich und so viel digitale Lehre wie nötig“ lautete die Devise dann „Digital first“. Seit heute nachmittag wissen wir, dass zumindest für den November nun sämtliche geplanten Lehrveranstaltungen in Präsenz von der Hochschulleitung abgesagt worden sind. Die entsprechenden Ankündigungen in Jogustine über Vor-Ort-Termine sind damit hinfällig.

Die Handhabung des Ablaufs der Lehrveranstaltungen wird wie immer individuell erfolgen, d.h. der jeweilige Dozent, die jeweilige Dozentin wird in Absprache mit den Kursteilnehmern festlegen, wann und in welcher Form und in welchem digitalen Format die einzelnen Sitzungen jeweils stattfinden. Sie bekommen nächste Woche von ihren Dozenten rechtzeitig einen Link zur Teilnahme an den ersten Sitzungen zugesendet.

Wir alle müssen uns in dieser Situation an neue, digitale Kommunikationsformen gewöhnen. Wichtig ist, dass wir in Kontakt kommen, bleiben und diesen am besten sogar intensivieren."

Lesen Sie hier die Nachricht in ganzer Länge.


Wintersemester 2020/2021: Hinweise zu Lehre und Gebäudenutzung

Das Wintersemester ist so geplant, dass - falls möglich - in der zweiten Semesterhälfte einzelne Sitzungen in Präsenzbetrieb stattfinden, der überwiegende Teil der Lehrveranstaltungen aber weiterhin in digitaler Form abgehalten wird. Genauere Informationen finden Sie in Jogustine, über die individuellen Lösungen für die einzelnen Lehrveranstaltungen werden Sie direkt von den Lehrenden informiert. Bitte rufen Sie regelmäßig Ihre E-Mails ab (Uni-Account!), damit Sie auch kurzfristige Änderungen mitbekommen. Nehmen Sie mit den Dozenten Kontakt auf, wenn Sie Fragen zur Durchführung der Lehrveranstaltung haben. Bitte beachten Sie, dass die Bibliothek ihre Öffnungszeiten erweitert hat und für die Vorbereitung von Referaten genutzt werden kann und soll.

Zu beachten sind die Hygieneumsetzungskonzepte des FB 02 für Präsenz-Lehrveranstaltungen und Gebäudenutzung.

Aufgrund der aktuellen Infektionslage sind wir alle zu besonderer Vorsicht aufgerufen:

  • Wer Erkältungssymptome hat oder sich in Quarantäne befindet, bleibt bitte zuhause und meldet sich ab.
  • Wenn Sie positiv getestet wurden, melden Sie dies bitte dem Gesundheitsamt sowie den Dozenten der Veranstaltungen, in denen es zuvor Präsenzbetrieb gab.
  • Es gelten die AHAplus-Regeln: Abstand, Hygiene, Alltagsmaske, Lüften. Unser Hörsaal im Georg Forster-Gebäude verfügt über eine moderne und gute Lüftungsanlage.
  • In den Gebäuden der JGU besteht die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung. Das gilt auch in Lehrveranstaltungen. Lediglich für längere Wortbeiträge kann die Maske abgenommen werden, wenn mindestens 2 Meter Abstand eingehalten werden können.
  • Sofern Sie an einer Präsenzveranstaltung teilnehmen, müssen Ihre Kontaktdaten erfasst werden, damit diese gegebenenfalls an das Gesundheitsamt weitergegeben werden können. Hierfür hat die JGU eine digitale Lösung entwickelt. Bitte laden Sie hierfür (in Google Play Store oder Apple App Store) die JGU-App herunter. Mit dieser können Sie dann beim Betreten des Veranstaltungsraums einen dort angebrachten QR-Code scannen und sind somit registriert. >> Kurze Anleitung.

Vorgehen bei Bekanntwerden von Erkrankungen

Im Fall einer bekannt gewordenen meldepflichtigen Infektion ist unverzüglich auch das zuständige Gesundheitsamt zu informieren. Das Gesundheitsamt wird dann die weiteren Schritte einleiten. Zusätzlich sollte eine Information an die Kanzlerin der JGU (corona@uni-mainz.de) gegeben werden, damit hier gegebenenfalls in Absprache mit den zuständigen Behörden weitere erforderliche und geeignete Maßnahmen getroffen werden können.

Zuständig ist jeweils das Gesundheitsamt des Ortes, an dem sich die betreffende Person aufhält. Für Mainz ist das das Gesundheitsamt Mainz-Bingen. Informationen und Kontaktdaten: https://www.mainz-bingen.de/de/Aemter-Abteilungen/Gesundheit/Infektionsschutz.php.

Erster Ansprechpartner bei einer behandlungsbedürftigen grippalen Symptomatik ist der Hausarzt. Der Praxisbesuch oder ein erforderlicher Hausbesuch sollte aber unbedingt vorab telefonisch abgeklärt werden. Außerhalb der regulären Sprechstunde ist der Ärztliche Bereitschaftsdienst für die ambulante Versorgung zuständig (Tel.: 116 117, ohne Vorwahl).