Annkatrin Kaul M.A.

Forschungsschwerpunkte

Kunstgeschichte und Kunsttheorien Italiens in der Frühen Neuzeit, Kennerschaft und Sammlungsgeschichte von Medien auf Papier, Epistemologien der Zeichnung in Korrelation zu Text und Handschrift

Dissertation

(Promotionsverfahren abgeschlossen im Juni 2021)

Sebastiano Resta ́s Galleria Portatile.
Eine Fallstudie zur Visualisierung von Künstlergeschichten und der Konstruktion von Kunstgeschichte um 1700

 

Akademischer Lebenslauf

Studium des Bachelors Kunstgeschichte und klassische Archäologie mit Beifach Ägyptologie an der Johannes Gutenberg Universität Mainz. Bachelorarbeit zu Ergänzungen und Sammlungskontexten des barberinischen Fauns im Barock. Masterstudium Kunstgeschichte Kontexte und Diskurse an der Johannes Gutenberg Universität in Mainz mit dem Schwerpunkt Italien in der frühen Neuzeit.

Masterarbeit im Jahr 2016: Der Zeugniswert der Zeichnung zwischen Sammlungsobjekt und künstlerischer Überschreibung. - Vasaris Montagen in seinem Libro und ihre Rezeption

Hilfskraft in der Emmy- Noether Nachwuchsgruppe Form und Emotion

Assistenz der Organisationsleitung des 33. Deutschen Kunsthistorikertages in Mainz

2016-2019 Promovendin im DFG-Projekt „Die Materialiät der Wissensordnungen und die Episteme der Zeichnung. Die Zeichnungsalben des Sebastiano Resta.“

2019-2020 Administrative Koordinatorin der Forschungsplattform Frühe Neuzeit (Elternzeitvertretung) - https://fnz.uni-mainz.de/

Sprecherin des Graduiertenforum Frühe Neuzeit - https://fnz.uni-mainz.de/forschungsplattform-fruehe-neuzeit/junges-forum/

Short Term Fellow: Italian Drawings of the Sixteenth Century (supported by the Getty Foundation), SKD Kupferstich- Kabinett

 

Publikationen

„Vom Deuten zur Deutung. Gedanken zu Sebastiano Restas visuellen Verweisstrukturen in der Galleria Portatile“ in: Zeigen - Überzeugen -Beweisen, Methoden der Wissensproduktion in Kunstliteratur, Kennerschaft und Sammlungspraxis in der Frühen Neuzeit, herausgegeben von: Elisabeth Oy-Marra und Irina Schmiedel, Merzhausen 2020.

Co.-Herausgeberschaft, Einleitung und Aufsatz „Methoden frühneuzeitlicher Wissensproduktion auf den Montagen des Codice Resta“, in: Ordnen - Vergleichen - Erzählen: Die Materialität von Klebebänden und ihre Funktionen in der Frühen Neuzeit (Erscheint in ad picturam, vrsl. Mitte 2022)

 

Vorträge und Workshops

(seit 2016)

Januar 2020 Workshop: Ordnen - Vergleichen - Erzählen: Die Materialität von Klebebänden und ihre Funktionen in der Frühen Neuzeit, in der graphischen Sammlung der Museumslandschaft Hessen Kassel, Schloss Wilhelmshöhe
Vortrag: Methoden frühneuzeitlicher Wissensproduktion auf den Montagen des Codice Resta
Juni 2019 Festkolloquium an der Johannes Gutenberg Universität Mainz
Vortrag: Belloris allegorische Titelvignetten
März 2019 RSA 2019 in Torono, Annual Meeting of The Renaissance Society of America, Vortrag im Panel: Patterns of Knowledge Production in Early Modern Graphic Collections II.
Vortrag: Procedures of Early Connoisseural Knowledge Production on the Pages of Sebastiano Resta´s „Galleria Portatile“
November 2018 Internationale englischsprachige Ringvorlesung des FB 07 „Under Construction - Young Humanities at Work“
Vortrag: Padre Sebastiano Resta´s „Galleria Portatile“ the visualization of the History of Art in the Late 17th Century
November 2018 Doktorandentagung „Konstellation Kunst -Zwischenberichte der Abteilung Kunstgeschichte“ ausgerichtet vom IKM der JGU
Vortrag: „Codice Resta“- Das Zeichnungsalbum als Ort des Dialogs zwischen Sammler und Objekt
Oktober 2018 Studientag am KHI Florenz „Storia dell´Arte in figura“
Vortrag: Padre Sebastiano Resta´s „Galleria Portatile“ the visualization of the History of Art in the Late 17th Century
Mai 2018 projektinterner Studientag JGU Mainz: „Lesen - schreiben - exzerpieren: Prozesse der graphischen und schriftlichen Aneignung
Organisation und Vortrag: Praktiken des Kopierens in Padre Sebastiano Restas Galleria Portatile
Februar 2018 Kolloquium am deutsch- italienischen Zentrum für Europäische Exzellenz „Villa Vigoni“ von der DFG unterstützt: „Ohne Grenzen: Der Sammlungsraum als Ort des Dialogs der Objekte unterschiedlicher Provenienz“
Vortrag: Il suo carattere vedilo nel roverscio - Der performative Dialog der Zeichnungen auf Montagen der Galleria Portatile Padre Sebastiano Restas
Oktober 2017 DFG - Projekt Konferenz: „Zeigen - Überzeugen - Beweisen Formen der Erzeugung und Vermittlung von Wissen in Kunstliteratur, Kennerschaft und Sammlungspraxis der Frühen Neuzeit
Organisation und Vortrag: Vom Deuten zur Deutung – Gedanken zu Sebastiano Restas visuellen Verweisstrukturen in der „Galleria Portatile“
August 2017 Studienkurs zur Theorie und Praxis der Zeichnung: Kennerschaft – Sammlungsdiskurs – kuratorische Praxis, ausgerichtet von der Albertina und dem Institut für Kunstgeschichte der Universität Wien, unterstützt durch die Wolfgang- Ratjen Stiftung
Vortrag: Die Zeichnung als Argument – Padre Sebastiano Restas Umgang mit dem Medium Handzeichnung im „Codice Resta“ der Biblioteca Ambrosiana in Mailand
Juni 2017 Tagung an der Bibliotheca Hertziana in Kooperation mit dem DFG geförderten Projekt zu Padre Sebastiano Resta “Collezionismo, mercato e linguaggio dei disegni nella prima età moderna: dall´italia all`Europa attraverso il collezionista, conoscitore e mercante a Roma Sebastiano Resta”
Vortrag: a portable gallery. Some thoughts on padre Restas visual strategies and self-fashioning in the Codice Resta at the Biblioteca Ambrosiana
Mai 2017 Workshop an der Hochschule der Künste Bern: “WerkStattWissen: Materialtechnologie in Quellenschriften und Werkstattpraxis”
Vortrag: Zeichnungen im Fokus. Die kennerschaftliche Werkstatt des padre Sebastiano Resta
Mai 2017 Konferenz an der FU Berlin/ Sonderforschungsbereich 980 “Episteme in Bewegung”: „Die Materialität der Wissensordnungen und die Episteme der Zeichnung“
Vortrag: Eine tragbare Galerie. Gesten der Blickführung im Codice Resta der Biblioteca Ambrosiana
Januar 2017 Studientag an der JGU Mainz: „Bilder vom Tier - Chiffre, Metapher und Symbol
Vortrag: Affe, Capricorn und Hahn. Tiere mit Verweisfunktionen auf Zeichnungsmontagen der Frühen Neuzeit
Februar 2016 Basiskurs zur Archivarbeit an der Biblioteca Hertziana/ Rom

 

Lehrveranstaltungen

Seminar: Einführung in die Kunst der Frühen Neuzeit

Beitrag zur Internationalen Ringvorlesung des FB 07 „Under Construction –Young Humanities at Work“: Padre Sebastiano Resta´s „Galleria Portatile“ the visualization of the History of Art in the Late 17th Century

Übung vor Originalen: Überschreibung- frühneuzeitliche Zeichnung als Mittel künstlerischer Emulatio und kennerschaftlicher Selbsteinschrift