Joel Fischer M.A.

 Forschungsschwerpunkte

Bildkünste der Vormoderne, Moderne und Gegenwart in Europa und USA, insbesondere die französische Malerei des 19. Jahrhunderts, Eugène Delacroix, künstlerische Selbstreferenzialität, Interpiktorialität, Bildtheorie, Kunst und Naturwissenschaft, Optische Massenmedien (Medienarchäologie)

 

Akademischer Lebenslauf

2011 Bachelor Kunstgeschichte (HF) und Internationale Literaturen (NF) an der Eberhard Karls Universität Tübingen

  • Thema der Bachelorarbeit: "A New Object of Pursuit". William Gilpins Naturästhetik, ihre zeichnerische und druckgraphische Umsetzung und ihr Zusammenhang mit der Optik.

2014 Master Kunstgeschichte an der Eberhard Karls Universität Tübingen

  • Thema der Masterarbeit: Bild und Sinnbild. Eugène Delacroix' Schiffsdarstellungen und ihre Deutung als Lebensschiff. Eine forschungskritische Studie zu einer visuellen Metapher

Während dem Bachelor- und Masterstudiengang studentische und wissenschaftliche Hilfskraft, persönliche Hilfskraft bei Prof. Sergiuz Michalski, 2012 bis 2014 Tutor, jeweils am Kunsthistorischen Institut in Tübingen.

Seit 2015 Mitglied des deutsch-französischen Doktorandenkollegs (DFDK) in Mainz

Seit Februar 2016 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kunstgeschichte an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

 

Dissertationsprojekt

"Referenzialität. Repetitive Bildpraxis und werkreferenzielle Bildpoetik im Werk Eugène Delacroix" [Arbeitstitel], Betreuung: Univ.-Prof. Dr. Gregor Wedekind, Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

 

Publikation