Christian Katschmanowski M.A.

christian-katschmanowski

Forschungsschwerpunkte
Urbanistik der Frühen Neuzeit, Kunst an deutschen Fürstenhöfen, Fragen zu Raum und Performanz

Dissertationsvorhaben

„Die Stadt als Raum des Fürsten? Stadtplanung in der Residenzstadt Mainz im 18. Jahrhundert“ am Institut für Kunstgeschichte und Musikwissenschaft / Abteilung Kunstgeschichte der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Betreuer: Univ.-Prof. Dr. Matthias Müller

Das Exposé ist veröffentlicht in: Mitteilungen der Residenzen-Kommission der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen. Neue Folge: Stadt und Hof, 1, Kiel 2012, S. 66–72.

 

Akademischer Lebenslauf

Seit Jan. 2016 assoziiertes Mitglied im Akademieprojekt „Residenzstädte im Alten Reich (1300–1800)“

Apr. 2015 bis Dez. 2015 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Akademieprojekt „Residenzstädte im Alten Reich (1300–1800)“

März 2012 bis März 2015 Doktorand im Akademieprojekt „Residenzstädte im Alten Reich (1300–1800)“

2012 Magisterabschluss

Magisterarbeit: „Ein Zeichen der Macht? Die Entwürfe für den Neubau des Bundeskanzleramtes in Berlin“ Erstgutachter: Univ.-Prof. Dr. Matthias Müller, Zweitgutachter: Univ.-Prof. Dr. Elisabeth Oy-Marra

2006 bis 2012 Studium der Kunstgeschichte (Hauptfach), Klassischen Archäologie (1. Nebenfach) Mittleren und Neueren Geschichte (2. Nebenfach) an der Johann Gutenberg-Universität Mainz und der Université de Bourgogne, Dijon.

 

Publikationen

Aufsätze

  • Von der Residenz in der Stadt zur Residenzstadt. Das Mainzer Schloss und sein städtebauliches Umfeld im 17. und 18. Jahrhundert, Beitrag für den Sammelband zur Tagung „Das Mainzer Schloss – Glanz und Elend einer kurfürstlichen Residenz“, wissenschaftliches Kolloquium 14. April 2016, veranstaltet von der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz [u.a.] (Druck in Vorbereitung).
  • Leichenzüge und Stadteinzüge der Mainzer Kurfürsten im 18. Jahrhundert, Beitrag für den Sammelband zur Tagung „Mainzer Barock – ein vergessenes Erbe? Zur Prägung und Ausprägung der barocken Kunst im Mainzer Raum“. Tagung in der Katholischen Akademie im Erbacher Hof, Mainz 17./18. Oktober 2014 (im Druck).
  • Die Stadt als fürstliche Projektionsfläche? Die Organisation des bürgerlichen und höfischen Bauwesens im frühneuzeitlichen Mainz, in: In der Residenzstadt. Funktionen, Medien, Formen bürgerlicher und höfischer Repräsentation (Residenzenforschung, Neue Folge: Stadt und Hof, 1), Ostfildern 2014, S. 95–110.
  • Stadtanlagen und Festungen in Rheinland-Pfalz, in: Reisewege zum Barock in Rheinland-Pfalz, hrsg. von der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, Regensburg 2014, S. 83–89.

Katalogbeiträge

  • Diverse Katalogbeiträge zu Festungen und Stadtanlagen in Rheinland-Pfalz, in: Reisewege zum Barock in Rheinland-Pfalz, hrsg. von der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, Regensburg 2014.
  • Katalogbeiträge zu Jennifer Allora & Guillermo Calzadilla, Yael Bartana, Jeremy Deller in: „Collection Videos & Films. Isabelle & Jean-Conrad Lemaître“, hrsg. von Dirk Luckow und Gunda Luyken, Ausstellungskatalog Kunsthalle zu Kiel, Köln 2008, S. 40f., 52f., 92f.

Rezensionen und Tagungsberichte

  • Rezension von Ullrich Hellmann: Architekt ohne Werk. Das Bauwesen im Kurfürstentum Mainz unter Johann Jakob Laurentius Schneider (1734–1805), Mainz 2015 (Beiträge zur Geschichte der Stadt Mainz, 40), in: Mitteilungen der Residenzen-Kommission der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, Neue Folge, Stadt und Hof, Kiel 2016 (im Druck).
  • Rezension von Klaus Niehr (Hrsg.): Historische Stadtansichten aus Niedersachsen und Bremen 1450–1850, Göttingen 2014 (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen, 268), in: Mitteilungen der Residenzen-Kommission der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, Neue Folge, Stadt und Hof, Kiel 2015, S. 160–164.
  • Tagungsbericht zu: Fürst und Fürstin als Künstler. Herrschaftliches Künstlertum zwischen Habitus, Norm und Neigung, Tagung des Rudolstädter Arbeitskreises zur Residenzkultur in Zusammenarbeit mit der Herzog August-Bibliothek Wolfenbüttel, Herzog August-Bibliothek Wolfenbüttel, 9.–11.10.2014, in: H-Soz-Kult, 9.1.2015 (Onlinepublikation: http://www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-5760?title=fuerst-und-fuerstin-als-kuenstler-herrschaftliches-kuenstlertum-zwischen-habitus-norm-und-neigung).
  • Tagungsbericht zu: Gebaute Erinnerungen. Geschichtsbilder und Erinnerungskulturen in der Architektur des 20. und 21. Jahrhunderts, im Deutschen Architekturmuseum Frankfurt am Main, 8.–9.11. 2012, in: Kunstchronik, Jg. 66, Heft 2, Februar 2013, S. 67–71.