Forschungsprojekte der Professur für „Kunstgeschichte der Moderne und der Gegenwart“

Die Professur für Kunstgeschichte der Moderne und Gegenwart widmet sich vorrangig den Bildkünsten des späten 18. bis zum 21. Jahrhundert, bildet dabei einen dezidierten Frankreichschwerpunkt aus und berücksichtigt im besonderen Maße die Geschichte und Ästhetik der Fotografie sowie die der europäischen Romantik. Die Forschungsinteressen dieser Professur beziehen sich auf die Geschichte des Künstlertums, Genieästhetik und Kunstreligion, auf die Theorie und Geschichte der Mimesis sowie die Ideengeschichte der europäischen Moderne.

Univ.-Prof. Dr. Gregor Wedekind

Abgeschlossene Forschungsprojekte:

  • Emmy-Noether-Nachwuchsgruppe "Form und Emotion" (2010-216)
  • Der Maler Reinhold Ewald (Ausstellungsprojekt 2015 in Zusammenarbeit mit dem Museum Giersch Frankfurt und dem Historischen Museum Hanau Schloss Philippsruhe). Publikation: Reinhold Ewald 1890–1974. Expressiv, Experimentell, Eigenwillig, Kat. Ausst. Frankfurt am Main, Museum Giersch der Goethe Universität und Hanau, Historisches Museum Schloss Philippsruhe, Petersberg: Imhof 2015.
  • Théodore Géricault: Bilder auf Leben und Tod. Kurator der Ausstellung für die Schirn Kunsthalle Frankfurt am Main (Herbst 2013) und das Museum voor Schone Kunsten Gent (Frühjahr 2014)

Dr. Christian Berger

  • The Materials of Conceptual Art, Habilitationsprojekt. In diesem Kontext von September 2015 bis 2016 Fellow der VolkswagenStiftung am Getty Research Institute in Los Angeles im Rahmen des Jahresthemas Art and Materiality