Mitteilungen – Veranstaltungen – Vorträge

06.12.2017, 18 Uhr c.t.: Öffentlicher Abendvortrag von Prof. Dr. Roswitha Breckner (Wien), Körper in Fotografien von Helmut Newton. Visuelle Segmentanalysen als ein methodischer Zugang zu bildlichen Geschlechterverhältnissen
Ort: Hörsaal der Kunstgeschichte im Georg Forster-Gebäude, 02-521, Jakob-Welder-Weg 12, 55128 Mainz

 

Ausblick:

 

Freitag, 15. Dezember – Vortrag im Rahmen der Tagung "Sublimation – Mind, Matter, Concept in Art after Modernism" (Raum: Fakultätssaal des Philosophicums)

Prof. Dr. James Nisbet (Irvine): Los Angeles and Other Abstract Environments

 

Mittwoch, 20. Dezember

PD Dr. Monika Melters (München): Architektur und nationale Identität: Das 'Modellbuch' J.A. du Cerceaus als geschichts- und denkmalpolitisches Manifest

 

Mittwoch, 17. Januar

Dr. Elke Anna Werner (Berlin): Anders zeigen. Ludwig Justis Schule des Sehens und aktuelle Positionen der kuratorischen Praxis

 

Mittwoch, 31. Januar

Prof. Dr. Martin Schieder (Leipzig): Photo Press Liberation. Pablo Picasso und die Befreiung von Paris

 

 

Deutsches Zentrum Kulturgutverluste fördert Projekt zur Provenienzrecherche in Mainz

buchprojekt-provenienzforschung-universitaet-mainz_foto_sabine-scherzinger

Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste in Magdeburg fördert für zwei Jahre eine Provenienzrecherche zu einem Sonderbestand in der Universitätsbibliothek der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz unter Leitung von Prof. Dr. Elisabeth Oy-Marra.

Die Bücher stammen ursprünglich aus der Kunsthistorischen Forschungsstätte Paris (1942-1944) und waren nach dem Krieg von der französischen Militärregierung an das Kunsthistorische Institut der neu gegründeten Universität Mainz überwiesen worden. Im Rahmen des Projekts werden nun ab 1. Januar 2017 die beiden Projektmitarbeiterinnen, Sabine Scherzinger M.A. und Julia Schmidt M.A., die Provenienz der Bücher klären und darüber hinaus deren Funktion im Kontext des organisierten, verfolgungsbedingten Kunstraubes während der Besatzung von Paris im Zweiten Weltkrieg untersuchen.

Zur Meldung

Bericht SWR2

NEU! Mailingliste Kunstgeschichte Mainz
Die neu eingerichtete Mailingliste dient dem Informationsaustausch zwischen MitarbeiterInnen und Studierenden der Abteilung Kunstgeschichte des IKM. Allen Studierenden wird dringend empfohlen, die Liste zu abonnieren!  − jetzt anmelden!
Neue Adresse auf dem Campus
Bitte beachten Sie, dass unsere Adresse seit dem 13. Mai 2013 wie folgt lautet:
Institut für Kunstgeschichte und Musikwissenschaft (IKM)
der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Abteilung Kunstgeschichte
Georg Forster-Gebäude
Jakob-Welder-Weg 12
55128 Mainz